Dieser Text ist in einfacher Sprache geschrieben.

Wohnen & Arbeiten

Das Werkheim Uster bietet Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung mit seinen vielfältigen Wohnformen und spannenden geschützten Arbeitsplätzen die Möglichkeit, ein selbständiges und sinnerfülltes Leben zu führen.

Seit über 35 Jahren stellt das Werkheim Uster den Menschen mit einer Behinderung in den Mittelpunkt der täglichen Arbeit und setzt sich für ihre Integration in die Gesellschaft ein. Menschen, die im Werkheim Uster wohnen und arbeiten, erhalten genau so viel Begleitung, wie sie brauchen. So fördern wir die Lebensqualität und das selbstbestimmte Handeln.
Erfahren Sie mehr über unsere agogischen Grundsätze.

Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsplätze

Ob alleine, zu zweit oder in der Gruppe – das Werkheim Uster gibt 165 Bewohnerinnen und Bewohnern ein Zuhause auf dem Werkheim-Areal oder in Ustermer Quartieren. Rund 240 Mitarbeitende arbeiten an geschützten und integrativen Arbeitsplätzen in den Werkheim-Betrieben sowie bei Partnerfirmen wie Ikea oder Migros. Vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten, eine Tagesstätte und spezielle Wohnformen für besondere Bedürfnisse ergänzen das Angebot.

Das bieten wir:

  • individuelle, persönliche Begleitung mit so viel Unterstützung wie nötig
  • vielfältige und grosse Auswahl bei der Arbeit und beim Wohnen
  • Möglichkeit zum Mitreden – zum Beispiel im Mitarbeiter- und Bewohnerforum oder im Betriebsrat
  • gut erreichbare Standorte – mit Zug und Bus, mit dem Velo oder zu Fuss
  • Möglichkeit, Neues zu lernen und sich weiterzuentwickeln
  • Sinn, Partizipation, Autonomie und Kompetenzerlebnis

Alle Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung, die mindestens 18 Jahre alt sind und eine IV-Rente haben, können im Werkheim wohnen und/oder arbeiten. Der Eintritt muss vor dem AHV-Alter erfolgen. Das Werkheim ist offen für verschiedene kulturelle Hintergründe und Religionen.

Wichtig ist uns auch ein guter Draht zu Angehörigen und gesetzlichen Vertretungen. Sie werden regelmässig über Neues aus dem Werkheim Uster auf dem Laufenden gehalten.

Aktuelles

Laufen macht auch im Winter Spass

Die Läuferinnen und Läufer im Werkheim joggen auch im Winter. Weil es Spass macht und gut tut. Jetzt noch mehr denn je: Das Laufen im Freien ist der einzige Sport, den die Bewohnerinnen und Bewohner zurzeit in der Gruppe machen können.

Mehr erfahren

Nah am Arbeitsmarkt begleiten

Andreas Lütschg begleitet Werkheim-Mitarbeitende als Arbeitsagoge im Migros Verteilbetrieb in Volketswil. Als Job-Coach sieht er seine Aufgabe darin, Mitarbeitende beim Verwirklichen ihrer Träume zu unterstützen, sagt er im Interview.

Mehr erfahren

Blick hinter die «Zimetstern»-Kulissen

Schauen Sie hinter die Kulissen unseres «Zimetstern»-Videodrehs und nehmen Sie eine Nase voll «Wiehnachtsguetzliluft» in der Werkheim-Küche.

Mehr erfahren

Unverzichtbarer Mitarbeiter

Menschen mit einer Beeinträchtigung können selbstbestimmt am Arbeitsprozess teilnehmen. Mit integrativen Arbeitsplätzen bei Partnerfirmen ermöglichen wir Inklusion. Zum Beispiel bei der Bobex AG, wo Berkay Coskun arbeitet.

Mehr erfahren