Swiss Diversity Award für «Mehrwerk»

Im Rahmen der feierlich-bunten «Swiss Diversity Award»-Verleihung in Bern gewann das Werkheim Uster für sein innovatives Projekt «Mehrwerk» einen Swiss Diversity Award in der Kategorie «Beeinträchtigung».

Andrea Schwander und Béatrice Spohn, beide vom Werkheim Uster, nehmen den Swiss Diversity Award mit Freude entgegen.

Andrea Schwander und Béatrice Spohn, beide vom Werkheim Uster, nehmen den Swiss Diversity Award mit Freude entgegen.

 

Béatrice Spohn, Mitarbeiterin vom Werkheim-Betrieb «Mehrwerk», hat den besonderen Preis stolz vor Ort entgegengenommen und durfte den Anwesenden ein paar Worte zum «Mehrwerk» erzählen. Bereits nach der Nomination hat Béatrice Spohn, gemeinsam mit Patrick Stark, Geschäftsleiter Werkheim Uster, ein Interview für Swiss Diversity gegeben.

Im Interview sagte sie: «Für mich ist das ‹Mehrwerk› ein neuer Anfang. Personen mit Beeinträchtigungen dürfen viel mehr mit anderen Firmen zusammenarbeiten. Es ist etwas ganz Neues und Überraschendes und Frisches. Alle sind begeistert, weil man mehr zusammenarbeitet und nicht so isoliert ist wie sonst. Ich wünsche mir, dass sich Leute auf Augenhöhe begeben und alle respektvoll miteinander umgehen.»

Auch Werkheim-Geschäftsleiter Patrick Stark freut sich sehr über den Swiss Diversity Award: «Dieser besondere Preis ist eine grosse Wertschätzung unserer Arbeit hin zu mehr Inklusion, Teilhabe und Zusammenarbeit. Er bestärkt uns darin, dass mit Zutrauen noch viel mehr möglich ist – und wir werden den eingeschlagenen Weg weiterverfolgen.»

 

Zum Interview zur Nomination des Swiss Diversity Awards

Zum Werkheim-Betrieb «Mehrwerk»

 

Zurück zur vorherigen Seite

Übersicht Aktuelles