35 Tage Wohnen im «Kubus»

Seit Anfang Mai wohnen 12 Frauen und Männer im neuen Werkheim-Gebäude «Kubus». Wie lebt es sich im neuen Zuhause?

Fotos: Christian Merz
Fotos: Christian Merz
Fotos: Christian Merz
Fotos: Christian Merz
Fotos: Christian Merz
Fotos: Christian Merz

Die Bewohnerinnen und Bewohner sind noch dabei, sich in ihrem neuen Zuhause einzuleben: Sie haben ihre Zügelkisten ausgepackt, Bilder aufgehängt und ihre Nachbarn kennengelernt. Der kleine Wohnblock mit 13 Studios und die individuelle Begleitung ermöglichen es, dass Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung in ihrem eigenen Reich möglichst selbständig leben können. Das neue Angebot ist beliebt, alle Studios sind vergeben.

Ein eigenes Zuhause, mit eigener Kochmöglichkeit und eigenem Briefkasten bringt viel Selbständigkeit, aber auch Verantwortung mit sich – und viele alltägliche Dinge müssen erst gelernt werden: Ich muss meinen Briefkasten regelmässig leeren, damit die Post bis zu mir kommt. Ich muss planen, wann ich was essen möchte, damit ich die richtigen Zutaten habe. Und ich bin selber dafür verantwortlich, dass mein Badezimmer sauber ist. Dies und vieles mehr können die Bewohnerinnen und Bewohner nun gemeinsam mit dem Fachpersonal im «Kubus» nach und nach lernen.

Der Anzeiger von Uster / Zürcher Oberländer hat die Erstbezüger kürzlich besucht und über die ersten Erfahrungen berichtet:

Zeitungsartikel «Neue Freiheit, aber mehr Verantwortung»

Einweihung & Besichtigung am Werkheimfäscht

Feiern Sie am Werkheimfäscht mit uns die Einweihung dieses Wohnhauses! Nutzen Sie auch die Gelegenheit, den Neubau zu besichtigen: Einige Bewohner öffnen ihre Türen und gewähren Ihnen einen einmaligen Einblick in ihre privaten Studios. Erfahren Sie zudem durch das Fachpersonal Hintergrundinformationen zum innovativen Wohnkonzept und Details zur durchdachten Raumgestaltung von den Architekten.

Werkheimfäscht

 

Zurück zur vorherigen Seite

Übersicht Aktuelles